Nächste Generation patienten-spezifischer Knieoberflächenersatz mit ConforMIS iUni®G2 17:00 Uhr MEZ

 

Boston, MA, USA – Am 29. Juni 2010 um 17:00 Uhr - Mitteleuropäischer Zeit - wird OR-Live aus der Orthopädischen Universitätsklinik König- Ludwig-Haus in Würzburg, eine Live-Operation iUniG2, unikompartimenteller Kniegelenkersatz über das Internet übertragen. Dabei wird die neueste Generation des patientenspezifischen Ansatzes bei ConforMIS vorgestellt. Diese neue Knieendoprothese, das ConforMIS iUni® G2 Implantat, ist ein unikompartimenteller Oberflächenersatz für Arthrose-Patienten mit degenerativen Schäden des medialen oder lateralen tibiofemoralen Kniekompartiments. Zu den Neuerungen des iUni G2 zählt ein optimiertes patientenspezifisches Design, das auf Abriebvermeidung des Tibia-Inlays ausgerichtet ist. Verbesserungen bei den OP-Instrumenten ermöglichen weiter vereinfachte chirurgische Eingriffe. Im iView™-Bericht werden patientenspezifische Bilder zur Verfügung gestellt, mit denen die Operationsplanung optimiert werden kann.Das von der amerikanischen Zulassungsbehörde FDA zugelassene und mit dem CE-Siegel versehene Implantat iUniG2 ist eine Weiterentwicklung der unikompartimentellen Implantattechnologie für das Kniegelenk.  Bei der Herstellung der Implantate und Instrumente werden patientenspezifische CT-Daten durch speziell von ConforMIS entwickelte Technologien verarbeitet. Damit ist die Individualisierung nicht nur des Implantats, sondern auch des erforderlichen OP-Instrumentariums möglich, so dass ein perfekter Sitz und eine optimale Funktion des Oberflächenersatzes gewährleistet werden.Prof. Dr. Maximillian Rudert, Lehrstuhlinhaber für Orthopädie der Universität Würzburg und Ärztlicher Direktor der Orthopädischen Klinik König- Ludwig-Haus des Bezirks Unterfranken wird die Live-OP moderieren. Priv.-Doz. Dr. med. Ulrich Nöth, Leitender Oberarzt Schwerpunkt Endoprothetik wird den Eingriff zusammen mit Dr. Wolfgang Fitz, Orthopäde und Chirurg am Brigham and Women's Hospital in Boston, durchführen. Dr. Fitz hat das iUni G2 System mitentwickelt und ist Fakultätsmitglied der Harvard Medical School in Boston. Die patentierte "image-to-implant" Technologie iFit™ von ConforMIS wandelt CT- und MRT-Daten in Implantate um, die entwickelt wurden, um der einzigartigen dreidimensionalen Form des Patientengelenks gerecht zu werden. Das iFit bildet die geschädigte Knochenstruktur, sowie die gesamte Anatomie des betroffenen Knies exakt ab. Auf dieser Grundlage berechnet die Technologie die Größe und Form der femoralen - und tibialen Komponente sowie das OP-Einweginstrumentarium. Das patientenspezifisch maßangefertigte OP-Instrumentarium hilft die Zahl der Operationsschritte zu verringern und weist dem Operateur den exakten Weg zum Gelenk. Dies vereinfacht den Eingriff. Dieser Ansatz ist knochenschonender als herkömmliche Operationsmethoden und trägt zu einer kurzen Erholungszeit der Patienten bei.Teilnehmer der Live-Operation werden die Gelegenheit haben, den Chirurgen während des Eingriffs ihre Fragen per E-Mail zu stellen. Diese Übertragung ist Dank der finanziellen Unterstützung von ConforMIS, Inc. möglich.  ConforMIS, iUni, iJig und iFit sind eingetragene Warenzeichen von ConforMIS, Inc.

Participants

Featuring:

Wolfgang Fitz

Wolfgang Fitz, MD

Orthopaedic Surgeon